• de
  • en

Kühlschiffe

Horncap

Konventionelles Kühlschiff im Hafen Hamburg

Kühlschiffe verfügen über gekühlte Laderäume, in denen die Kühlgüter als Break-Bulk oder auf Paletten gestaut werden. Die Laderäume werden mit Hilfe von zentralen Kälteanlagen gekühlt. Moderne Kühlschiffe verfügen darüber hinaus über die Möglichkeit, an Deck Kühlcontainer transportieren zu können, wodurch noch einmal ungefähr die Kühlkapazität wie in den Laderäumen geschaffen wird.

Kühlschiff

Kühlschiff mit automatischen Seitenladern

Durch den Einsatz von Kontrollierter Atmosphäre (CA) wird die Haltbarkeit von Früchten und Gemüsen nicht nur durch Kühlung, sondern auch durch Änderung der Luftzusammensetzung im Raum (Container) verlängert. Üblicherweise wird dabei der Sauerstoffgehalt auf 1-3 % abgesenkt (normale Luft: 21 %) und der Kohlendioxidgehalt auf Werte von 5-25 % angehoben (normale Luft: 0,03 %). Die Atmosphärenzusammensetzung, die die längste Haltbarkeit ergibt, hängt in erster Linie von der Fruchtart, der Sorte, dem Anbaugebiet sowie dem Erntezeitpunkt ab.

Kühlschiffe mit Kontrollierter Atmosphäre werden heute in erster Linie für den Bananentransport von Mittelamerika und Westafrika nach Europa eingesetzt.

Die Dr.-Ing. Yves Wild Ingenieurbüro GmbH berät Reedereien hinsichtlich des Energieverbrauchs beim Überseetransport von Kühlgütern und untersucht Schadensfälle an Bord von Kühlschiffen. Herr Dr. Wild hat über den Einsatz Kontrollierter Atmosphäre im Seetransport promoviert.